Willkommen auf unserer Homepage!

Kastrationswochen 2019 vom 14.01.-26.01.2019

Viele Katzenbesitzer lassen ihre Katzen aus Kostengründen nicht kastrieren.
Die Flut des daraus entstehenden Katzennachwuchses kann von uns nicht mehr Jahr für Jahr aufgefangen werden, da unsere Kapazitäten durch die vielen scheuen Hauskatzen vollkommen ausgeschöpft sind.

Aus diesem Grund nehmen wir regelmäßig an der Initiative des Deutschen Tierschutzbundes e.V. teil: Alle Katzenbesitzer, die ihre Katzen während dem festgelegten Zeitraum (ca. 2 Wochen) bei den teilnehmden Tierärzten kastrieren lassen, erhalten von uns eine Rückvergütung in Höhe von 20 % der Kastrationskosten!

Die Abwicklung: Sie zahlen nach der Kastration Ihrer Katze den vollen Preis. Anschließend erhalten Sie von Ihrem Tierarzt eine Bescheinigung, dass Sie Ihre Katze in o. g. Zeitraum haben kastrieren lassen. Diese Bescheinigung reichen Sie uns ein und erhalten aus unserem Fond die entsprechende Rückerstattung (dauert ca. 4 – 6 Wochen).

Ansprechpartnerinnen für diese Aktion sind Frau Silvia Schmitt (Tel.: 06571 2 95 43) und Frau Anke Zimmer (Tel.: 06508 1054).

Folgende Tierärzte nehmen 2019 an der Aktion teil:

Bildschirmfoto 2018-12-01 um 09.08.26

 

Spendenaktion 2019

Liebe Vereinsunterstützer, liebe Spender für unsere Tierschutzprojekte,

Tierrechtsarbeit ist eine anspruchsvolle, zugleich aber auch wundervolle Arbeit, da man jeden Tag den Tieren seine Stimme geben kann und man weiß, dass man sich für etwas Sinnvolles und Notwendiges einsetzt.

Unter diesem Motto hat der Förderverein Eifeltierheim diverse Spenden-Projekte eingestellt. Dank Ihrer großartigen Spendenbereitschaft konnten wir unseren zahlreichen Tierschutznotfä(e)llen helfen: durch medizinische Versorgung, Kastration oder Vermittlung in ein besseres Leben.

Würde der Mensch die Tiere respektieren, wäre TIERschutz überflüssig. Eine respektvolle Einstellung gegenüber Tieren muss sich auf die Behandlung von Tieren auswirken, d.h. sie als empfindungsfähige, intelligente und soziale Wesen zu verstehen, die auf vielfältige Weise durch uns verletzbar sind. Der Mensch muss die Interessen der Tiere und ihren Anspruch auf Rücksichtnahme, Unversehrtheit und Leben respektieren. Dann ist Respekt keine hohle Phrase, sondern etwas Wertvolles.

Auch das letzte Tierschutzjahr hat Freude und Leid gesehen; die Aktivisten waren non-stopp im Dauereinsatz für Notfalltiere. Am Ende eines jeden Jahres heißt es wieder  Atemholen  für ein neues Jahr.

Der Förderverein Eifeltierheim wünscht allen Unterstützern ein sorgenfreies 2019 und hofft weiterhin auf aktive und passive Mithilfe bei seiner Vereinsarbeit.

 

MIAU und herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

Birgitta Jax (Förderverein Eifeltierheim)

 

Unter folgendem Link können Sie unser laufendes Tierschutz-Projekt bespenden:

https://www.betterplace.org/…/58282-miau-tierschutznotfa-e-…

Advertisements