„…das gehört zum Tierschutz dazu.“

Hardcore PS schreibt:

Gestern haben wir eine Katze in Spangdahlem von einer betreuten Futterstelle eingefangen. Einer aufmerksamen Betreuerin, die die Katzen regelmässig füttert, ist aufgefallen, dass dieser Kater immer dünner wird und nicht mehr richtig frisst. Wir wurden benachrichtigt, haben eine Falle ausgeliehen, einen Fahrdienst arrangiert und nachdem der Kater in die Falle gegangen ist, ihn zur Tierärztin gebracht. Leider hatte er einen Nasentumor und musste eingeschläfert werden. Der einzige Trost ist, dass er jetzt nicht vor voller Schüssel verhungert.
Wir brauchen aufmerksame Mitstreiter, die nicht wegschauen, wenn sie soetwas bemerken. Vielen Dank an die ehrenamtliche Betreuerin der Futterstelle und die Fahrerin. Und an alle, die an uns spenden, denn ohne euch können wir den Tieren garnicht helfen.

Kastrationswochen 2018: ERGEBNIS!

Hardcore PS berichtet:
Nochmal kurz zur Erinnerung, was sind Kastrationswochen? Im Januar jeden Jahres nehmen freiwillige Tierärzte an einer von Tierschutzvereinen gesponserten, kostenverminderten Kastrationsaktion teil, indem Privatpersonen einen Prozentsatz der Kosten von unserem Verein zurückerstattet bekommen. Langer Satz-alles klar? 🤣
Hier nun das Ergebnis: 15 Tierärzte haben teilgenommen und es wurden 178 Katzen und 175 Kater kastriert!!!!!!
YEAH!
Wir sind sehr glücklich darüber. Manche sagen, dass wir Privatpersonen nicht unterstützen sollten, aber wir sagen- ein kleiner Anreiz kann nicht schaden. Gerade vor der Kittenseason! So schnell ist ein „Opps-I did it again!“ Wurf passiert und dann enden sie, wie so oft wieder bei uns. Leid vermindern ist unsere Devise. Und 178 kastrierte Weibchen und 175 ansonsten potente Kater, das ist viel vermindertes Leid.

Bitte vormerken: Kastrationswochen 2018

Kastrationswochen 2018 – 15.01. – 27.01.2018
Sortiert nach Orte:
Tierärztliche Praxis Susanne Fügen Tierarztpraxis
Alte Roßgasse 29 Sarah Kasel
54550 Daun Ulmenstr. 25
Tel. 0 65 92 – 98 52 77 54597 Ormont
Tel. 0 65 57 – 90 19 794
Fachtierärztin für Kleintiere Dr. Elsbeth Harings
Unter den Dolomiten 8 Tierärztliche Gemeinschaftspraxis
54568 Gerolstein Dres. Heinrich Dahmen & Dres. Marc Dünner
Tel. 0 65 91 – 98 20 72 Frau Josten
Burgring 9
Praxis für Kleintiere Dr. Astrid Kohl 54595 Prüm
Kasselburger Weg 9 Tel. 0 65 51 – 95 240
54568 Gerolstein
Tel. 0 65 91 – 98 40 66 Tierarztpraxis Dr. S Müller – Dr. S. Rohmer
Merscheiderweg 1
Tierarztpraxis A. Sibbing & M. Miesen 54662 Speicher
Kölnerstr. 45 Tel. 0 65 62 – 93 00 81
54584 Jünkerath
Tel. 0 65 97 – 22 11 Tierarztpraxis S. Knut
Alte Holzindustrie 4
Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Bürgener 54516 Wittlich
Im Wittum 15 Tel. 0 65 71 – 96 230
53539 Kelberg
0 26 92 – 229 Tierarzt M. Tietz
Arnold Janssen Str. 15
Tierarztpraxis Kurt Kohl 54516 Wittlich
Industriestr. 3 Tel. 0 65 71 – 96 146
54655 Kyllburg
Tel. 0 65 63 – 22 28
Tierärzliche Gemeinschaftspraxis
Dr. Anja Becker und Dr. Marion Hornkamp
In der Stier 1
56295 Lonnig
Tel. 0 26 25 – 95 87 78
Kleintier Praxis Marion Simon
Mühlenstr. 1 a
54518 Niersbach
Tel. 0 65 75 – 90 30 360

 

Verdopplungsaktionen- Bitte nehmen Sie teil!

Liebe Tierfreunde und Besucher unserer Homepage,

Der Förderverein Eifeltierheim e.V. nimmt an zwei Verdopplungsaktionen teil, um viele Spenden für die unendlichen Nottiere zu bekommen.

Wie im letzten Jahr hat sich unser Tierschutzverein für die ”Meine-HIlfe-zählt“-Verdopplungsaktion auf der T.V.-Spendenplattform registriert. Pünktlich um 12 Uhr am 04. 12.17 fällt der Startschuss für unser Projekt: “Miau – Tierschutznotfä(e)lle brauchen Ihre Hilfe”. Alle Einzelspenden (bis zu 100 Euro) werden verdoppelt! Im Spendenpool sind 20.000 Euro.

http://www.meine-hilfe-zaehlt.de/Laufende-Projekte/Projekt/id/58282/

 

Ebenso startet FRESSNAPF eine Verdopplungsaktion und unser Projekt: “Viele Tierschutznotfälle auch in diesem Jahr” ist dabei. Pünktlich um 10 Uhr am 05.12.17 startet diese Aktion, bei der FRESSNAPF alle Einzelspenden (bis zu 100 Euro) verdoppelt. Im Aktionstopf sind 10.000 Euro.

https://tierisch-engagiert.fressnapf.de/projects/58485

Der Förderverein Eifeltierheim hat durch Non-Stop-Tierschutzfälle immense Kosten zu decken bei der Versorgung verletzter, kranker, unkastrierter, nicht artgerecht gehaltener oder in Animalhording lebender Tiere. Bitte helfen Sie durch Ihre Spende.

Egal, ob Sie Ihre Spende für beide Aktionen aufteilen oder nur ein Projekt bespenden, wir danken Ihnen für Ihre Hilfe.

  1. Jax (Förderverein Eifeltierheim e.V.)

 

Amazon Smile spendet, wenn ihr mitmacht, bei euren Bestellungen!

Hardcore PS: Mal ehrlich, wer auf dem Land wohnt, bestellt auch schon mal bei Amazon.de
Nun habt ihr die Möglichkeit unseren Verein kostenlos bei jeder Bestellung zu unterstützen, wenn ihr anstatt bei amazon.de über smile.amazon.de geht und uns das erste ´Mal als Verein auswählt.Wir bekommen dann 0,5 % des Einkaufswertes gespendet und mit Weihnachten vor der Tür läppert sich das vielleicht schon zusammen. Hier die Anleitung im Detail. Ist super einfach:
1. smile.amazon.de
2. Foerderverein Eifeltierheim eingeben, auswählen, den Anweisungen folgen….
3. und schon spendet Amazon pro qualifiziertem Einkauf 0,5% des Einkaufwertes an den Förderverein.
4. Die Tiere und wir danken es euch.

Hardcore PS gewährt einen Einblick

Hier seht ihr mal wie es bei mir im Katzenzimmer aussieht. Ich habe jetzt mal nicht eine Fangaktion mit 15 kastrierten Katzen und mehr fotografiert, sondern nur 4 Beifangkörbe mit frisch kastrierten Katzen. Daneben ist eine Auflage, die frisch gemacht ist mit einer „Windel“. Dann zeigt ein anderes Foto noch einen Stapel Windeln. An der Wand sind meine Medikamente, die ich für die Tiere brauche. Und ein Foto mit einem derzeitigen „Patienten“.

Ein grosses Danke an Euch ALLE!

Heute morgen, als ich die frisch kastrierten Katzen sauber gemacht habe, habe ich gedacht, ich könnte diese Arbeit garnicht OHNE EUCH ALLE tun, ohne EUCH SPENDER. Es seid ihr, die mir dies erlauben. Und deshalb heute ein grosses Dankeschön an euch. Ohne eure Geldspenden, könnten wir keine Katzen kastrieren, medizinisch versorgen, Futterstellen betreiben und Pflegestellen aufrechterhalten. Ihr helft uns mit euren Spenden, klein und gross, diese Arbeit aufrechtzuerhalten. Bitte macht weiter so…und glaubt nicht, dass 1 Euro, 5 Euro oder der jährliche Mindestjahresbetrag von 20 Euro wenig sind. Es läppert sich zusammen. Jeder Betrag rettet Leben und ermöglicht es uns, unsere Arbeit zu tun. Wir gehen mit eurem Geld sparsam um. Wir wissen um den Wert der Spende. Herzlichen Dank, dass ihr an die Tiere denkt.