Kleiner Katzenratgeber #1: Sozialisation

Banner Kleiner KatzenratgeberGleich vorweg: Der Artikel geht vom Idealfall aus und soll als Denkanstoß dienen. Im Tierschutz ist es leider nicht immer möglich, die Pflegekatzen erst mit 12 Wochen zu vermitteln, gerade in der Zeit, wo sich die Würfe häufen und wir schauen müssen, dass wir die Kätzchen auf unseren Pflegestellen unterbringen können. Wir suchen immer Pflegestellen für Katzen. Bei Interesse meldet euch einfach bei uns!

Schon im Bauch der Mutter beginnt die Sozialisation der Babykatzen. Den Kontakt zum Menschen lernen sie bereits kennen, wenn man den Bauch der Mutter streichelt. Es ist nachgewiesen, dass die Katzen dadurch kontaktfreudiger werden und sich lieber streicheln lassen. Ohne Menschenkontakt entwickeln sich Kitten innerhalb der ersten sieben Wochen zu kleinen Raubkätzchen und verhalten sich dem Menschen gegenüber sehr scheu. In diesem Alter kann man die Kätzchen mit viel Geduld noch an den Menschen gewöhnen (auch das Zämen von solchen Kätzchen gehört ggf. zu den Aufgaben einer Pflegestelle). Kitten einer entspannten und vertrauensvollen Katzenmama lernen durch Beobachtungen und fühlen sich bei ihr geborgen und sicher.

Nicht nur der Kontakt zum Menschen ist für die kleinen Kätzchen von enormer Bedeutung, sondern auch der zu anderen Katzen. Wachsen sie mit der Mutter und ihren Geschwistern (oder wie in unserem Fall auf den Pflegestellen meist mit Artgenossen) auf, erlernen sie ein bestimmtes Sozialverhalten. Die erlernten Verhaltensweisen benötigen sie für die Zukunft. Die sensible Phase geht diesbezüglich wahrscheinlich über die ersten sieben Lebenswochen hinaus. Katzen werden entgegen vieler Meinungen nicht anhänglicher, wenn man sie frühzeitig von Mutter und Geschwistern trennt. Da diese Katzen nicht ausreichend lange von der Mutter, einer anderen Katze oder den Geschwistern erzogen wurden, neigen sie eher dazu, aggressiv zu werden. Kein Mensch kann die Katzenmutter oder Artgenossen in dieser Erziehungsphase ersetzen.
Kitten sollten daher bestenfalls erst mit 12 Wochen oder später von Mutter und Geschwistern getrennt werden.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kleiner Katzenratgeber #1: Sozialisation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s