Zuhause gesucht: Bonnie & Clyde

IMG-20170507-WA0003Bonnie (dreifarbiges Mädchen) und Clyde (grauweißer Kater), ein 9 Monate junges, kastriertes Geschwisterpaar, möchte im Doppelpack von netten Menschen gegen Schutzgebühr adoptiert werden. Die noch leicht zurückhaltenden Felle lieben es mit Krauleinheiten verwöhnt zu werden. Ihr neues Heim sollte ein Erwachsenenhaushalt /mit älteren Kindern sein. Das hübsche Samtpfotenpaar wartet auf einer Pflegestelle auf Ihren Anruf.
Kontakt: Anita Meiner,  02672/8500

Zuhause gesucht: Sotos

Hallo, ich bin Sotos und komme aus Griechenland. Ich bin ca. 10 Monate alt, ein Rüde, noch nicht kastriert, ca. 15 kg schwer (ich muss aber noch ein bisschen zunehmen , sagt Pflegefrauchen). Mein Leben in Griechenland fing nicht so gut an, obwohl ich doch niemandem etwas getan habe. Ich wurde geschlagen und getreten und dann hat man mich über einen Zaun in ein Gehege geworfen, wo noch andere Hunde waren. Dort wurde ich von einem lieben Menschen aufgenommen und versorgt. Aber es ging mir immer schlechter. Ich musste dringend zum Tierarzt. Man stellte fest, dass mein Zwerchfell war gerissen war und ich hatte Wasser und Blut im Bauch. Man punktierte mich mehrfach und als es mir etwas besser ging, hat man mich operiert. Der Tierarzt stellt bei der OP fest, dass nicht nur mein Zwerchfell gerissen war, sondern auch ein Lungenflügel zusammengefallen war. Aber ich wollte doch nur leben!!  Man operierte mich sehr lange. Brachte alles wieder an die Stelle wo es hingehört, also Darm, Zwerchfel
d und so. Leider mussten sie mir den einen Lungenflügel entfernen. Da war nix mehr zu machen. Das Zwerchfell wurde wieder zusammengenäht und ich konnte endlich gesund werden.  Trotz alle dem liebe ich die Menschen sehr. Ich liebe mein Leben und kann mit dem einen Lungenflügel gut leben. Ein bisschen muss meine neue Familie auf mich aufpassen, dass ich mich nicht überanstrenge. Ich werde als kein Leistungssportler werden. Pflegefrauchen sagt, ich muss auch noch viel lernen. Sie redet von „liebevoller Erziehung“. Was die damit wohl meint? Ich strenge mich doch so an ihr zu gefallen und kuschele abends auf dem Sofa mit ihr. Und ich spiele soooo gerne Ball im Garten. Na, wer mag es mit mir aufnehmen?? Mich so nehmen , wie ich bin, mir noch was „Erziehung“ beibringen und mich kuscheln und lieb haben??? Das wäre soooo schön, aber bitte vergesst nicht, ich bin noch so jung und möchte meine Familie für den Rest meines Lebens behalten!“
Sotos lebt in der Pflegefamilie, Ansprechpartner Anja Zimmer , Telefon 02675/911979, Vermittlung erfolgt über die Tierhilfe Griechenland-Chalkidiki e.V. gegen Schutzgebühr.

Entlaufen: Joey

 Bildschirmfoto 2017-03-07 um 15.08.14.png

DRINGEND!!!

Im Zuge einer Nachkontrolle haben wir erfahren, dass Joey vor ca. 2 Monaten verschwunden ist, entlaufen in 54570 Hinterweiler. Vor ca. 2 J. wurde er von unserer Organisation dort in eine Familie vermittelt.

Wir machen uns große Sorgen und möchten erfahren was mit Joey passiert ist.

Joey:
3 J. alter, schwarz- brauner Schäferhund- Mix ca. 55 cm groß

Joey ist lieb und zutraulich, im ersten Moment jedoch zurückhaltend und etwas scheu.
Wenn jemand diesen Hund gesehen hat oder etwas über seinen Aufenthaltsort weiß bitte dringend melden!!!! Kontaktdaten:

Tanja Zander
A.C.E. Tiere in Not. eV.
Tel.: 0151/ 67110721
E-Mail: t. zander@ace-tiere-in-not.de

Über den kleinsten Hinweis sind wir dankbar!

!!!200 Euro Finderlohn!!!

Zuhause gesucht: Silvie,Mia, Mali, Schnurri, Deli & Dicki

Wir haben in unserem kurzen Leben schon einiges mitgemacht:

Unsere Besitzerin hat uns nur unregelmäßig gefüttert und dann war es für 6 Katzen auch immer zu wenig. Weil die kleinen unter uns keine warme und trockene Kinderstube hatten, wurden wir krank – eine Infektion am Auge hat zweien von uns je ein Auge gekostet! Jetzt wünschen wir uns ein paar verantwortungsvolle Menschen,  die uns einzeln oder im Doppelpack aufnehmen können. Wir sind alle kastriert bzw. sterilisiert und entwurmt. Wir benutzen alle die Katzentoilette und sind froh über einen warmen Schlafplatz. Aber wir gehen auch gerne nach draußen!

 

  • Ich bin Silvie – eine silbergraue, ca. 9 Monate alte Katze.

Ich habe einen weißen Latz und weiße Söckchen und riesig große grüne Augen!

Ich bin noch ein bisschen ängstlich und scheu. Am liebsten käme ich in einen ruhigen Haushalt, vielleicht zusammen mit meiner besten Freundin Schnurri?

 

  • Ich bin Mia – beigegrau mit großen Flecken und Streifen. Auch ich habe einen weißen Latz und weiße Söckchen und bin eine ca. 9 Monate alte Katze.

Mein linkes Auge wird gerade noch behandelt – vielleicht kann es noch gerettet werden! Trotz allem bin ich zutraulich und verschmust und richtig niedlich!

  • Ich bin Mali – wie meine Schwester ca. 9 Monate alt. Mein linkes Auge konnte leider nicht mehr gerettet werden. Aber das stört mich nicht: ich fresse und spiele gern und bin etwas ruhiger als Mia.

Mein Fell ist wie Pfeffer und Salz mit weißen Abzeichen und schwarzen Ringeln am Schwanz.

  • Ich bin Schnurri. Ich erhole mich gerade von einer schlimmen Erkältung.

Wie man sieht, bin ich schwarz-weiß und für meine ca. 2 Jahre recht klein. Ich bin sehr ruhig, lasse mich für mein Leben gern kraulen und schnurre so laut wie eine ganz große Katze.

  • Ich bin Deli – die zweite schwarz-weiße Katze in der Truppe.

Ich bin ca. 3 Jahre alt, gerne draußen, aber zum Schlafen hätte ich gern ein ganz warmes Plätzchen. Ich bin etwas lebhafter als Schnurri, aber genauso lieb und verschmust wie die anderen.

  • Ich bin Dicki – der größte von allen. Ich bin grau-getigert ohne weiße Abzeichen und ein ca. 3 Jahre alter Kater.

Fressen ist meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenn ich satt bin, kann ich auch ganz schön rumtoben. Ich stromere gerne durch den Garten, bin insgesamt eher ruhig und lasse mich gerne verwöhnen!

Mobil: 0160-5708787 oder Tel: 06597-961955

Hardcore PS berichtet: Ömchen gefunden

Aufmerksame Touristen Nahe dem Dorint Hotel beim Biersdorfer Stausee haben eine ausgesetzte ältere Katze gefunden. Ich sage bewußt „ausgesetzte“ Katze, weil weit und breit kein Haus ist und die Katze absolut blind ist und niemals dorthin allein gefunden hätte. Sie ist schon so ausgehungert, dass sie wohl nur noch einige Tage in dieser Kälte ohne Futter überleben hätte können. Sie ist ein Schatz von einer Katze, lieb, verschmust, anschmiegsam, dankbar, anspruchlos.Bei mir zuhause hat sie erst mal 4 Döschen Nassfutter verschlungen und sich dann wie eine Prinzessin auf der Erbse auf die Wärmflasche gelegt und die ganze Nacht ruhig durchgeschlafen. Sie geht heute ins Tierheim oder auf eine andere Pflegestelle bis ein Platz im Tierheim frei wird. Ich möchte allerdings die Leser bitten, mal in ihrem Umwelt nachzufragen, ob nicht jemand diese kleine Oma aufnehmen würde und ihr noch ein Paar gute Jahre geben würde. Bis auf die Blindheit scheint sie fit zu sein, doch sie wird natürlich auch noch tierärztlich untersucht. Bei älteren Katzen setzt oft auch eine leichte Inkontinenz ein, das muss man auch wissen; es passiert normalerweise auf ihren Liegeplätzen. Dann muss man halt die Unterlagen öfters waschen. Wer hat ein Herz für diese liebe Oma? Bei Interesse, bitte Frau Schmitt anrufen: 06571-29543